Veranstaltungen

Keine Termine

Besucher

Heute10
Gestern10
Woche60
Monat215
Insgesamt159148

„Extraklasse“

Lob vom Vorsitzenden

So sehen Sieger aus. Nach den Wertungsspielen wurden in Breitenbrunn die Bezirkssieger ausgezeichnet. Unser Bild zeigt (v. li.): Daniel Hefele (MV Breitenbrunn, 1. Vorsitzender), Jürgen Zips (MV Kirchheim, 2. Vorsitzender), Armin Preschl (MV Breitenbrunn, Dirigent), Klaus Bäurle (MV Bedernau, 1. Vorsitzender), Franz Peter (MV Hausen, Dirigent), Alfred Heiss (MV Hausen, 1. Vorsitzender), Jonas Menzel (Kammlacher Jungmusikanten), Nicole Simon (MV Bedernau, Dirigentin), Willi Preschl (ASM-Ehrenbezirksvorsitzender), Michael Menzel (Kammlacher Jungmusikanten), Andreas Schuster (Bezirkspräsident vom ASM-Bezirk 10 Mindelheim) und Alfons Biber (1. Bürgermeister). Es fehlen die Kirchdorfer Musikanten.

Foto: Foto: Schmid

Ein großartiges Resümee zog Andreas Schuster, der Bezirksvorsitzende des ASM Bezirk 10 Mindelheim, bevor er die Sieger der Wertungsspiele in Breitenbrunn bekannt gab. Er sagte: „Es war ein Knochenjob, den die Kollegen bei den Bewertungen zu bewältigen hatten. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich.“ Die ganze Veranstaltung habe für sich gesprochen. „Die Wertungsspiele sind in! Und im Bezirk 10 sind sie Extraklasse!“

Das bewirke natürlich auch das große Interesse. Etwa 1600 Musiker und Musikerinnen hätten den Saal vom Haus der Vereine in Breitenbrunn passiert.

Es seien tolle Vorträge gewesen, und die Musiker hätten ein unglaubliches Programm absolviert. Am Applaus habe man feststellen können, wie gut oder wie schlecht die Wertung werden könnte: „Sie haben ein Gespür dafür“, lobte Schuster das Publikum. Ein großer Dank ging an die Gastgeber, den Musikverein Breitenbrunn. Der erste Vorsitzende, Daniel Hefele, bedankte sich bei allen Kapellen für ihr Kommen und beglückwünschte sie zu ihren guten und sehr guten Erfolgen.

Ein besonderer Dank ging an Gerd Haldenmayr als Conférencier für seine humorvolle und auflockernde Moderation.

Musikalische Schmankerln aus Krumbach

Der Musikverein 1816 Krumbach mit Dirigent Robert Hartmann erreichte in der Höchststufe die größte Gesamtpunktzahl von stolzen 94,4 Punkten. Die Musikerinnen und Musiker hatten demnach die ehrenvolle Aufgabe, zwischen den einzelnen Urkunden- und Pokalvergaben und Glückwünschen zu spielen und warteten noch einmal mit musikalischen Schmankerln auf.